IPv6-Tag geplottet

Durch eine Verkettung von Zufällen konnte ich letzte Woche im Uni-Teilnetz in dem dieser Server steht einige Tage lang tcpdump laufen lassen. Dabei habe ich gerade eben noch den IPv6-Tag miterfasst und das ist auch der einzige Tag, an dem sich IPv6-Werte finden, die höher sind als die IPv4-Werte.

Für brauchbare Statistiken müsste man noch einen Arbeitstag rein­stecken (Ein- und Ausgang trennen, PC/Server-Traffic unterscheiden, IPv6-Bias durch Neighbor Discovery rausfiltern, die verlorenen Messpunkte am 8.6. wiederherzaubern ;). Aber bunte gnuplot-Graphen sind ja auch für sich immer schön.

Ich würde ich die Verteilung auch gerne kontinuierlich erfassen, aber der benutzte Switch möchte mir per SNMP leider nicht mitteilen welche Protokolle er so weiterleitet. “Wenn mal Zeit ist” muss ich nochmal den MIB durchsuchen…

Noch was zur Datenerfassung: Die Anleitung “Using Wireshark to Create Network-Usage Baselines” zu tcpdump und tshark ist hilfreich. Leider schreibt tshark keine Unix-Zeitstempel in seine Ausgabe — die müssen noch per Skript ergänzt werden.

[Update:] Die Daten „großer“ Anbieter sind natürlich auch interessant. Igor Gashinsky von Yahoo berichtete auf der NANOG52 vom IPv6-Tag und stellt fest: “That was a lot of work for 0.229%!”

Comments are closed.